Hund sinnvoll versichern - Das brauchst du wirklich

Die meisten Hundehalter empfehlen eine Hunde-Haftpflichtversicherung und eine OP-Versicherung. Damit deckt man die häufigsten Schadensfälle ab, die mitunter richtig teuern werden können, wenn man die Kosten zu 100% selbst tragen muss. Gerade bei Operationen können das schnell einige tausend Euro sein. In manchen Bundesländern gilt auch eine Versicherungspflicht für Hunde. Alles, was du wissen musst sowie unsere Empfehlung zur Haustierversicherung, findest du hier in unserem ausführlichen Artikel.

Haftpflichtversicherung: MUSS man einen Hund versichern?

Hund Versicherung Pflicht
Hund Versicherung Pflicht

In den meisten Bundesländern gibt es keine allgemeine Versicherungspflicht für Hunde. Es gibt aber Ausnahmen. In Hessen, Bayern und Nordrhein-Westfalen gibt es z.B. eine gesetzliche Pflicht für bestimmte Hunde. Das können Hunde ab einer bestimmten Größe sein oder so genannte „Kampfhunde“ bzw. „Listenhunde“. Du solltest dich daher vorher informieren, ob es in deinem Bundesland eine Pflicht, den Hund zu versichern, gibt. Folgende Tabelle gibt dir eine Übersicht, in welchen Bundesländern, welche Regeln gelten.

In diesen Bundesländern ist eine Versicherung für deinen Hund Pflicht

  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In diesen Bundesländern gilt eine Versicherungspflicht für bestimmte Hunde

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen

In Mecklemburg-Vorpommern gibt es gar keine Versicherungspflicht für Hunde. Informiere dich am besten zusätzlich auf der Website des Ordnungsamtes oder der Stadtverwaltung deines Wohnortes.

WICHTIG
In manchen Bundesländern ist eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben!

Welche Versicherung für Hunde gibt es?

Folgende Liste zeigt die verschiedenen Versicherungen, die du für deinen Hund abschließen könntest. Einige davon sind unserer Meinung nach für jeden Hundehalter interessant und manche nur, wenn du beruflich mit Hunden zu tun hast. Zum Beispiel gelten für Züchter noch mal gesonderte Regeln und auch Hundetrainer sichern sich oftmals zusätzlich ab.

  • Hunde-Haftpflichtversicherung
  • Hunde-OP-Versicherung
  • Hunde-Krankenversicherung
  • Hunde-Vollversicherung
  • Zwingerhaftpflichtversicherung
  • Hunde-Rechtsschutzversicherung
  • Hunde-Reiserücktrittversicherung

Hund versichern – ja oder nein? Welche Versicherung wirklich sinnvoll ist

Unserer Meinung nach ist eine Hundehaftpflichtversicherung auf jeden Fall sinnvoll. Im nächsten Abschnitt geben wir dir auch noch Fallballspiele, wann eine Versicherung einspringen könnte.

Schäferhund Operation - Versicherung
Schäferhund Operation – Versicherung

Eine OP-Versicherung kann ebenfalls sinnvoll sein. Operationen, Diagnostik und die weitere Behandlung inklusive der Medikamente können sehr schnell ziemlich teuer werden. Natürlich kann man auch monatlich einen festen Betrag an die Seite legen, statt ihn in eine Versicherung zu stecken. Das hat den Vorteil, dass man sein Geld nicht „verliert“, wenn nichts passiert. Das ist aber eine persönliche Geschichte. Wer die Disziplin besitzt und für seinen Hund ein paar tausend Euro anspart, braucht im Prinzip keinen OP-Schutz.

Die anderen Versicherungen haben natürlich auch ihre Daseinsberechtigung. Allerdings sind sie für Otto Normalverbraucher meist übertrieben. Ausnahmen gibt es natürlich auch. Wer beruflich in irgendeiner Form mit Hunden zu tun hat, benötigt eventuell speziellere Versicherungen. Denkbar sind auch erweiterte Versicherungen für Hunde, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen, z.B. beim Hundesport oder Schönheitswettbewerben.

Wozu eine Haftpflichtversicherung für Hunde sinnvoll ist

Du haftest als Hundehalter für Schäden, die dein Hund verursacht. Auch, wenn du selbst keine Schuld hast. Das Paradebeispiel sind Unfälle im Straßenverkehr. Dein Hund rennt auf die Straße, ein Auto muss ausweichen und rammt dabei ein parkendes Fahrzeug. Im besten Fall gibt es nur leichte Blechschäden, aber du haftest dafür! Solche Schäden verursachen nicht selten Kosten im Bereich einiger tausend Euro. Hier lohnt sich die Haftpflichtversicherung, mit jährlichen Beiträgen unter 100€, auf jeden Fall.

Wozu eine OP-Versicherung für Hunde sinnvoll ist

Dein Hund verschluckt etwas, das nicht in seinen Bauch gehört. Zum Beispiel ein Spielzeug. Oder ihr werdet Opfer eines Giftköders und könnt zum Glück rechtzeitig reagieren. Von manchen Rassen weiß man z.B. auch, dass sie vermehrt Probleme mit der Hüfte haben. Oder dein Hund verletzt sich beim Spielen am Knie – zack, Kreuzbandriss. Sobald eine OP ansteht, wird es teuer. Diagnostik, die OP selbst, die Behandlungen nach der OP, Medikamente und so weiter und so fort. All das kostet richtig Geld. Mehrere tausend Euro sind sicherlich keine Ausnahme, sondern eher die Regel.

WICHTIG
Für die meisten Hundehalter reichen eine Haftpflichtversicherung und eine OP-Versicherung. Ausnahmen gibt es natürlich auch 😉

Ab wann sollte ich meinen Hund versichern?

Die kurze Antwort: So früh wie möglich – egal welche Versicherung.

Ab wann solltest du deinen Hund versichern?
Ab wann solltest du deinen Hund versichern?

Wenn du deinen Hund versichern möchtest, solltest du das am besten sofort tun. Das gilt vor allem für Krankenversicherungen (OP-Versicherung und Vollversicherung) und hat folgende Hintergründe. Manche Versicherungen nehmen einen Hund ab einem bestimmten Alter gar nicht mehr auf. Wie bei jeder anderen Versicherung auch, treten die meisten Schadensfälle in der Regel aber nicht am Anfang auf, sondern eher nach Ablauf einer bestimmten Zeit. Die Versicherung muss das natürlich einkalkulieren. Entweder verlangt sie dann deutlich höhere Beiträge oder sie nimmt deinen Hund gar nicht mehr auf. Das gilt übrigens auch bei Vorerkrankungen. Mehr dazu weiter unten.

Bei der Hundehaftpflichtversicherung stellt sich diese Frage eigentlich gar nicht. Die Möglichkeit, dass etwas passiert, besteht von Anfang an und zieht sich natürlich durch das ganze Hundeleben. Wenn du für deinen Hund eine Haftpflichtversicherung abschließen möchtest, solltest du dies gleich zu Beginn tun. Ist die Hundehaftpflicht gesetzlich vorgeschrieben, bleibt dir eh nichts anderes übrig 😉

WICHTIG
Ob und wie du deinen Hund versichern möchtest, solltest du möglich früh entscheiden.

Hund mit Vorerkrankung versichern

Es gibt Versicherungen, die deinen Hund trotz einer Vorerkrankung versichern. Andere schließen dies von vornherein aus – egal welche Vorerkrankung. Manche nehmen deinen Hund auch auf, schließen aber Kostenübernahmen, die mit der Vorerkrankung zu tun haben, aus. In jedem Fall musst du beim Abschluss der Versicherung alle Vorerkrankungen deines Hundes angeben. Dann entscheidet die Versicherung, ob sie deinen Hund aufnimmt oder nicht (bzw. mit welchen Sonderkonditionen). Positive Erfahrungsberichte hört und liest man oft über die Uelzener Versicherung.

So viel kostet eine Versicherung für den Hund

  • Haftpflicht: zwischen 40€ und 100€ pro Jahr
  • OP-Versicherung: zwischen 200€ und 300€ pro Jahr
  • Vollversicherung: zwischen 500€ und 1000€ pro Jahr

Was macht den Preis aus und worauf solltest du beim Abschluss einer Versicherung achten?

Bleibt der Beitrag über die Jahre stabil?

Häufig erhöhen sich im Laufe der Zeit die Beiträge. Manche Versicherungen werben aber auch damit, dass die Beiträge über die gesamte Laufzeit stabil bleiben. Diese haben in der Regel dann aber auch von vornherein höhere Jahresbeiträge. Da musst du im Einzelfall selbst ausrechnen, welches Angebot über die Laufzeit günstiger ist.

Bleiben die Leistungen auch stabil?

Häufig ändern sich auch die Bestimmungen hinsichtlich der Kostenübernahme im Schadensfall. Zum Beispiel kann sich die Selbstbeteiligung im Laufe der Zeit erhöhen. Manchmal startet man auch mit 100% Kostenübernahme und nach ein paar Jahren sinkt diese auf 80% oder 60%. Wenn die Leistung stabil bleibt, z.B. bei 100%, zahlst du natürlich auch von vornherein einen höheren Beitrag. Auch hier musst du deine Kosten im Einzelfall ausrechnen, wenn du die Angebote vergleichst.

Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung wird bei der Hundeversicherung unterschiedlich angegeben. Manchmal mit einem fixen Betrag von z.B. 150€. Diese zahlst du dann im Schadenfall immer – unabhängig von der eigentlichen Höhe der Behandlungskosten. Andere Anbieter senken, wie schon etwas weiter oben beschrieben, die Höhe der Kostenübernahme, indem sie von anfänglich z.B. 90% auf 70% senken oder von 100% auf 80%.

WICHTIG
Beim Preisvergleich solltest du nicht nur auf die Jahresbeiträge achten, sondern vor allem auf die Preisstabilität und die Kostenübernahme im Laufe der Zeit.

Die billigste Versicherung ist selten die beste

Hund billig versichern? Vorsicht vor dem Kleingedruckten
Hund billig versichern? Vorsicht vor dem Kleingedruckten

Du wirst sehr wahrscheinlich auf Versicherungen stoßen, die mit auffallend günstigen Beiträgen werben. Bei näherer Betrachtung zeigen sich dann aber die Pferdefüße. Dann bekommst du das ultimative Sommer-Angebot oder einen Wechslerbonus, der den Preis nur schönt, aber keinen echten Rabatt darstellt. Dann steigen deine Beiträge regelmäßig, sodass du unterm Strich genauso viel bezahlst, wie bei den Anbietern, die zunächst teurer aussahen. Wenn die übernommenen Leistungen dann auch noch sinken, stehst du vielleicht sogar schlechter da als mit etablierten Anbietern – und zahlst trotzdem genauso viel oder sogar mehr.

Bei gleicher Leistung sind bei den verschiedenen Versicherungsanbietern keine großen Preisunterschiede möglich. Dafür ist der Preiskampf viel zu hart und wenn ein Anbieter besonders heftig trickst, spricht sich das auch schnell rum. Es ist überhaupt kein Wunder, dass immer wieder dieselben Anbieter empfohlen werden. Diese haben sich häufig über viele, viele Jahre einen Namen gemacht. Und bei diesen etablierten Anbietern sind die Preise dann auch sehr ähnlich.

Kombi-Angebote bei der Hundeversicherung

Tatsächlich etwas sparen kannst du häufig, wenn du mehrere Policen bei derselben Versicherung abschließt. Manchmal gibt es z.B. Kombi-Angebote aus Hundehaftpflicht und OP-Schutz oder Vollschutz. Beides bei einem Anbieter zu haben, ist ohnehin praktisch. Auf diese Weise hast du nur einen Ansprechpartner und was noch viel wichtiger ist: Wenn deine Versicherung einen Schaden nicht übernehmen will, riskiert sie, dass du gleich beide Verträge beendest. Warum solltest du deinen OP-Schutz bei einer Versicherung behalten, die den Blechschaden an Nachbars Auto trotz Haftpflicht schon nicht übernommen hat?

Empfehlung: Wo kann ich meinen Hund versichern?

Immer wieder empfohlen werden die Angebote von Agila oder Uelzener. Beide Versicherungen haben ihren Urpsrung in der Tierversicherung, sind also seit vielen Jahren Spezialisten auf diesem Gebiet. Wenn man sich mit anderen Hundebesitzern austauscht, fallen auch immer diese beiden Namen. Auch wir haben unsere OP-Versicherung bei der Uelzener. Schaut euch einfach mal die Angebote an.

Uelzener Versicherungen

Die Uelzener Versicherungen zählen zu den führenden Spezialversicherern für Tiere in Deutschland. Als erstes deutsches Versicherungsunternehmen entwickelten die Uelzener schon 1984 die Tierkrankenversicherung.

  • Viele Versicherungsangebote für Mensch und Tier
  • Individuelle Beratung
  • Kompetente Betreuung
  • Umfassende Tipps im Leistungsfall
  • Informativer Online-Beitragsrechner

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Klick auf einen Stern, um deine Bewertung abzugeben

Durchschnitt: 4.1 / 5. Anzahl Stimmen: 7

Sei der erste, der diesen Beitrag bewertet.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, lass doch bitte eine Bewertung da und teile ihn mit deinen Freunden. Für Fragen, Wünsche oder auch Kritik, steht dir der Kommentarbereich zur Verfügung. Wir möchten unseren Inhalt gerne pflegen und kontinuierlich erweitern – Hilf uns dabei. Vielen Dank 👍🐶😊

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments